AKTUELLES

Am 19. Juni besuchten die Heilbronner Minigärtner den Gartenbaubetrieb Weinsberger Rosenkulturen in Weinsberg. Unter Anleitung von Geschäftsführer Volker Kutofsky  lernten die Kinder, wie man professionell Rosen schneidet und veredelt.

Einige Blüten waren zu schade zum Wegschmeißen. Diese durften die Minigärtner mitnehmen. (c) Lena Zürn

Nach der langen Corona-Pause freuten sich die Mädchen und Jungen sehr, wieder loslegen zu dürfen. Ihre erste Aufgabe war dabei nicht einfach: Es galt, verblühte Blüten so abzuschneiden, dass die Pflanze eine schöne Form behält und gesund weiterwachsen kann. Eifrig wuselten die Minigärtner über das große Freigelände und schnitten, was das Zeug hält.

Danach ging es ans Veredeln der Rosen. Anhand eines Wildtriebs zeigte Volker Kutofsky, wie man dabei vorgeht. Bei der Veredelung wird auf eine Wildrose der Trieb einer Edelrose gesetzt. Dadurch bekommt die sonst eher schwach wachsende  Edelrose eine stärkere Wurzel. Somit kann sie mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen. Die Pflanzen werden größer und schöner.

Mehr zum Besuch bei Weinberger Rosen im Bericht von Teamleiterin Lena Zürn

Volker Kutofsky zeigt den Minigärtnern, wie man die Rosentriebe für die Veredelung beschneiden muss. (c) Lena Zürn

GEFÖRDERT DURCH